De

Configuration Management leichter gemacht… auch für kleine Teams.

“„Angefangen hat es mit der Suche nach einer Bug-Tracking-Lösung... geendet hat es mit einem neuen Konfigurationsmanagementsystem und einer komplett reorganisierten Repository-Architektur", schmunzelt Philip Keller. Das von Metrolab eingesetzte Tool CVS wurde den Anforderungen des Unternehmens nicht mehr gerecht. Bei der Evaluation eines neuen Werkzeuges wurden neben Perforce auch Open-Source Lösungen wie Subversion und Git geprüft. „Eine für uns ausschlaggebende Stärke von Perforce ist die Integration mit Eclipse und LabVIEW, mit welchen wir intensiv arbeiten", so Keller weiter. „Dass Unternehmen wie National Instruments selber auch Perforce einsetzen, hat uns in unserem Entscheid noch bestärkt." Ein flexibles Migrationstool für CVS sowie eine zentralisierte Verwaltung, welche jedoch die Möglichkeit zum offline Arbeiten bietet, waren ebenfalls zwingend für Metrolab. Ein weiteres Plus war das Plug-in zu Visual Studio.“

Von 0 auf 100 in zwei Tagen

Details

Einführung von Perforce Helix-Core bei einem Kunden, Migration von CVS.

Jahr

2014

Produkte zum Thema

Helix Core Helix Swarm

Eine benutzerfreundliche Versionierung, eine zentralisierte Verwaltung kombiniert mit der Möglichkeit, offline zu arbeiten, leistungsfähige Schnittstellen zu Eclipse und LabVIEW sowie ein Migrationstool für CVS… diese Argumente waren bei Metrolab ausschlaggebend für die Einführung von Perforce Helix Core. Philip Keller, Marketing- & Produkt-Manager der Metrolab Technology SA, berichtet. Die Metrolab Technology SA mit Sitz in Genf, Schweiz, ist ein weltweit führender Anbieter von hoch präzisen Magnetometern. Zehn Mitarbeiter in der Schweiz entwickeln, produzieren und vertreiben die grösstenteils standardisierten Geräte. Die High-Tech Produkte kommen vor allem in der Medizintechnologie, aber auch bei Forschungsinstituten und Kalibrationslabors zum Einsatz. Seit Oktober 2013 verwaltet Metrolab seine Software mit Perforce Helix Core.

Perforce Helix Core Streams – einfaches Branching & Merging

Neben den bereits erwähnten Vorteilen war Metrolab vor allem auch von den Visualisierungsmöglichkeiten mit Streams überzeugt. „Wir haben von Anfang an Streams für das Branching & Merging eingesetzt – ein Entscheid, der uns sehr viele Probleme gelöst hat! Dank der Visualisierung durch Streams ist jederzeit ersichtlich, wer wo steht: das Projektmanagement ist heute wesentlich einfacher.“

Support von Perforce überzeugt

Metrolab hat sich bewusst dafür entschieden, sowohl die Evaluation wie auch die Migration in-house zu machen. „Der Support von EVOCEAN und Perforce hat uns dabei extrem unterstützt! Dass wir bereits in der Evaluationsphase uneingeschränkten Zugriff auf einen kompetenten und äusserst reaktiven Support hatten ist nicht selbstverständlich“, ergänzt Philip Keller. Die Migration sämtlicher CVS Files habe mehrere Monate gebraucht und sei mit mehr Problemen verbunden gewesen als anfänglich gedacht. „Vor allem die Umwandlung unserer Files in UTF und das End-of-line handling haben uns gefordert“. Das Durchspielen aller Szenarien in einer Testumgebung habe sich bewährt und sei sehr zu empfehlen.

Von Null auf Hundert in zwei Tagen

„Eine saubere Vorbereitung, ein paar Stunden Schulung sowie die selbsterklärende Dokumentation von Perforce Helix Core… innerhalb von nur zwei Tagen war das ganze Team produktiv“, führt Philip Keller weiter aus. Metrolab hat die Umstellung auf Perforce Helix Core genutzt, um gleichzeitig die Struktur ihres Repository zu optimieren. „Die Reorganisation vorhandener Strukturen will genau überlegt sein und erfordert oft auch Anpassungen wie beispielsweise bei den Makefile-Scripts. Es ist jedoch eine tolle Gelegenheit, Altlasten über Bord zu werfen“.

Weiterer Ausbau

„Im Moment arbeiten vier Personen in der Softwareentwicklung mit Perforce“, erklärt Philip Keller. „Unser Ziel ist es, Perforce demnächst auch in der Hardwareentwicklung einzusetzen. Für eine saubere Versionskontrolle planen wir ferner, unsere Produktions- und Marketing-Dokumente mit Perforce respektive Commons zu verwalten.“ Da Code Review auch bei Metrolab ein Thema ist, wird des Weiteren der Einsatz von Swarm für eine einfachere Collaboration in Betracht gezogen.

Erwartungen zu 100 Prozent erfüllt

„Ja, ich kann Perforce mit gutem Gewissen weiter empfehlen!“, so Philip Keller. Das Tool habe sich intern wie von selbst verkauft: innerhalb von nur einer Woche seien alle Mitarbeiter überzeugt gewesen, dass Perforce die richtige Lösung für ihre Probleme sei. Auch das Shelving von Files, das temporäre Speichern von Kopien offener Files im gemeinsamen Perforce Repository, habe die Anwender auf Anhieb für sich eingenommen. „Perforce ist ein transparentes Tool, welches die reibungslose Zusammenarbeit mehrerer Entwickler unterstützt – wenn gewünscht auch in verteilten Teams. Heute sind wir sicher bei dem was wir machen!“

Verwendete Technologien

Vor dem Projekt

Versionierungssystem

CVS

Code Review

Nichts

Eclipse

keine Integration

LabView

keine Integration

Nach dem Projekt

Versionierungssystem

Perforce -Helix Core

Code Review

Perforce - Helix Swarm

Eclipse

Integriert in Helix-Core

LabView

Integriert in Helix-Core

Verwendete Technologien

Vor dem Projekt Nach dem Projekt
Versionierungssystem CVS Perforce -Helix Core
Code Review Nichts Perforce - Helix Swarm
Eclipse keine Integration Integriert in Helix-Core
LabView keine Integration Integriert in Helix-Core